Mo, 23. Oktober 2017

Keller in Flammen

07.05.2014 11:10

Zwei Königsschlangen aus brennendem Haus gerettet

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz für die Feuerwehr ist es Mittwoch früh im niederösterreichischen Perchtoldsdorf gekommen. Der Keller eines Einfamilienhauses war aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Der 34-jährige Bewohner war durch eine Alarmanlage wach geworden und schaffte es noch rechtzeitig, sich aus dem verrauchten Gebäude ins Freie zu retten. Darin befanden sich aber noch seine zwei Königsschlangen.

Der Mann informierte die Einsatzkräfte darüber, die sich bereits mit Atemschutztrupps im Haus befanden. Anfangs sei aber nicht klar gewesen, wo genau sich die Schlangen befanden, schilderte Bernhard Singer vom Bezirksfeuerwehrkommando Mödling. "Ein Teil des Kellers stand in Flammen und es hatte sich eine Hitze von mehreren Hundert Grad entwickelt."

Schließlich wurden die Tiere im ersten Stock in ihrem Terrarium gefunden. "Den Schlangen ging es gut", so Singer. Sie wurden ins Freie gebracht und dem Besitzer übergeben.

Insgesamt stand die Feuerwehr mit drei Atemschutztrupps und rund 30 Mann für die Dauer von zwei Stunden im Einsatz. Im Keller entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).