Fr, 20. Oktober 2017

Ikone der Kunstwelt

06.05.2014 20:36

Malerin Maria Lassnig (94) gestorben

Die österreichische Künstlerin Maria Lassnig ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Wie der "Standard" berichtete, starb Lassnig am Dienstag in Wien. Die Malerin und Medienkünstlerin wurde vielfach ausgezeichnet, etwa mit dem Österreichischen Kunstpreis für Bildende Kunst, dem Oskar-Kokoschka-Preis oder dem Österreichischen Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst.

Lassnig war vor einigen Tagen mit Beschwerden ins Spital eingeliefert worden. Dort sei es ihr zuletzt stetig schlechter gegangen, sagte der Leiter des Grazer Universalmuseums Joanneum, Peter Pakesch.

Von Kärnten über Wien und Paris nach New York
Die am 8. September 1919 im kärntnerischen Kappel am Krappfeld (Bezirk St. Veit an der Glan) geborene Lassnig studierte ab 1941 in Wien an der Akademie für Bildende Künste. Ihre Werke wurden bald als "entartet" eingestuft, weshalb sie ihr Studium abbrechen musste. Anfang der 50er-Jahre setzte sie ihre Ausbildung in Wien und Paris fort.

1968 übersiedelte Lassnig nach New York, wo ihr künstlerischer Stern international aufging. 1980 kehrte sie nach Österreich zurück. Vor allem durch ihre "Körperbewusstseinsbilder" sicherte sich Lassnig einen Platz in der heimischen Kunstgeschichte. Zuletzt wurde ihr unermüdliches Lebenswerk bei der Biennale 2013 in Venedig mit dem Goldenen Löwen geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).