Do, 23. November 2017

Keine Handys mehr

06.05.2014 09:10

Nokia setzt künftig vermehrt auf vernetzte Autos

Nokia setzt nach dem Verkauf seiner Handy-Sparte an Microsoft groß auf das vernetzte Auto. Der Konzern kündigte jetzt einen 100 Millionen Dollar (72 Millionen Euro) schweren Fonds an, der in innovative Firmen in dem Bereich investieren soll.

Die Finnen sind in der Autobranche bereits mit ihrem Kartendienst "Here" aktiv und bieten Herstellern zudem eine Software-Plattform für die Vernetzung der Fahrzeuge an. Nach dem Verkauf des Handy-Bereichs an Microsoft ist "Here" eines der beiden Standbeine des neuen Nokia - neben dem Netzwerk-Ausrüster NSN.

Der Verkauf der Handysparte an Microsoft wurde vor zwei Wochen abgeschlossen. Microsoft zahlte für die Übernahme 3,8 Milliarden Dollar für die Gerätesparte an sich und weitere 1,65 Milliarden Dollar für Patentlizenzen auf zehn Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden