So, 19. November 2017

Bei Schulreform

05.05.2014 15:59

„Weg mit Privilegien, Koalition muss hart sein!“

Keine Lehrer-Seminare mehr während der Unterrichtszeit, Kuraufenthalte für Pädagogen künftig fast ausnahmslos in den Ferien: Noch heuer könnte eine Verordnung zum Lehrerdienstrecht teure Privilegien stoppen. "Das muss geregelt werden. Allerdings ist der Lehrerberuf auch aufzuwerten", unterstützt der Industrielle Hannes Androsch den Kurs des Kanzlers.

"Fallen die Tausenden Supplierstunden während der – sehr oft entbehrlichen – dienstlichen Seminarbesuche oder für die Kuraufenthalte der Lehrer weg, bleiben mehrere Millionen Euro für wirklich nötige Investitionen in die Zukunft unserer Kinder", wird in der SPÖ-Regierungsmannschaft bestätigt, dass noch heuer eine Verordnung gegen diese Lehrer-Privilegien erlassen wird.

Hannes Androsch, der schon wiederholt die Mängel in Österreichs Bildungssystem kritisiert hat, vermisst in diesem Zusammenhang weitere Reformschritte: "Wir haben nicht zu wenig Geld für die Bildung. Aber die Mittel kommen nicht in ausreichendem Umfang in den Klassen an. Die Bundesregierung kann sich einfach nicht gegen die Gewerkschaft oder auch nicht gegen die Länder durchsetzen – da fließt etwa eine Menge Geld in die Verwaltung der Pflichtschulen, aber es mangelt an der Kontrolle. Die Zuständigkeit für alle Schulen muss zum Bund."

Der Industrielle und Buchautor Androsch ("Das Ende der Bequemlichkeit. 7 Thesen zur Zukunft Österreichs") fordert aber auch eine Aufwertung des Lehrerberufs: "Die Ministerin muss die Lehrer in die Reformen einbinden. Dieser Berufsstand muss wieder mehr Anerkennung bekommen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden