Sa, 25. November 2017

Die Uhr tickt wieder

05.05.2014 15:33

„24“: Kiefer Sutherland ist als Jack Bauer zurück

Vor vier Jahren rettete Kiefer Sutherland als Jack Bauer den US-Präsidenten und verschwand. Mit "24: Live Another Day" kehrt er am 6. Mai ins TV zurück.

Am Londoner Set von "24", der neuen – inzwischen neunten – Staffel, herrscht absolute Schweigepflicht. Vom Topstar bis zum Kabelträger – und dieser Reporterin – musste jeder einen Knebelvertrag mit einem Sperrfrist-Datum unterschreiben, das erst jetzt aufgehoben ist. Verständlich, wenn man bedenkt, welche Spannung die Handlung dieser Serie acht Jahre lang erzeugte.

Ohne inhaltliche Geheimnisse preiszugeben, sinniert Kiefer Sutherland, 47, als Star und Produzent, über sein Comeback zu einer Rolle, die er vor vier Jahren endgültig aufgeben wollte: "Ich war nicht arbeitslos, ich drehte einen Film – 'The Reluctant Fundamentalist' – und eine weitere TV-Serie, 'Touch'. Und wäre 'Touch' erfolgreich gewesen, stünde ich jetzt vermutlich nicht hier. Aber ich habe nach acht Jahren dann auch die Leute sehr vermisst. Da sieht man sich täglich und auf einmal gar nicht mehr. Mir ist das sehr abgegangen."

"Jack ist zorniger als je zuvor"
Auf dem Filmset, einer ehemaligen Rasiererfirma in West London, macht es sich Sutherland in den Kulissen des Londoner CIA-Büros bequem und verrät den Ausgangspunkt für die neue Staffel: "Jack hat sich die letzten vier Jahre im Untergrund in Osteuropa versteckt. Auf einmal hört er Gerüchte von einem Mordkomplott gegen den amerikanischen Präsidenten, wenn er London besucht. Das bringt ihn aus seinem Versteck, aber in der Sekunde, wo er auftaucht, wird er von der CIA und vom MI6, dem britischen Geheimdienst, verfolgt. Wir wollten Jack zorniger zeigen, als er es je zuvor war. Er ist isoliert von seiner Heimat, wird als Landesverräter verfolgt, obwohl trotz aller Fehler, die er gemacht hat, seine Intention nie etwas anderes war, als sein Land vor Terroristen zu schützen."

Das neue "24" ist wie schon die alten Staffeln in Echtzeit gedreht und geschnitten, wird aber nur in zwölf Folgen gezeigt, mit einer zweistündigen Premiere. Das gibt den Produzenten die Möglichkeit, ein paar Stunden auszulassen und nicht Charaktere beim London-Paris-Flug zu zeigen, wie sie Erdnüsse essen. Das Echtzeitfeeling bleibt aber erhalten. Und Jack ist auch der Alte: "Wir beginnen damit, dass er mit dem falschen Fuß aufsteht, was sonst?!", lacht der Star. "Wir machen hier ja nicht auf einmal 'Sound of Music'!"

"24: Live Another Day" ist ab 6. Mai um 21 Uhr auf Sky Atlantic HD und Sky Go zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden