Do, 23. November 2017

Jagd auf Verdächtige

05.05.2014 15:20

Wien: Bandenkrieg um zwei Frauen?

Nach der blutigen Auseinandersetzung im Wiener Bezirk Fünfhaus am 26. April, bei der drei Teenager aus Tschetschenien im Alter von 16, 17 und 18 Jahren angeschossen und schwer verletzt worden waren, hat die Polizei nun Fotos der drei mutmaßlichen Täter veröffentlicht. Die Exekutive erhofft sich dadurch Hinweise auf Identität und Aufenthaltsort der Verdächtigen.

Laut Informationen der "Krone" dürften die Jugendlichen mit den späteren Tätern - diese sollen aus dem Kosovo oder aus Mazedonien stammen - bereits am Tag vor der Schussattacke im Vogelweidpark aneinandergeraten sein. Wie die Verletzten später gegenüber der Polizei erklärten, habe eine Gruppe Jugendlicher im Park zwei Frauen belästigt. Man sei daraufhin gemeinsam mit Freunden dazwischengegangen.

Die späteren Schützen traten den Rückzug an, auf sich sitzen lassen wollten sie den Vorfall aber offenbar nicht. Am nächsten Abend trafen die beiden Gruppen vor der Lugner City erneut aufeinander - es kam zum Streit, der gegen 21 Uhr eskalierte.

Drei Burschen von Kugeln getroffen
Einer der Verdächtigen zog laut Polizei eine Waffe und schoss mehrmals wahllos in die Gruppe. Dabei wurden die drei Jugendlichen von Kugeln getroffen. Zwei von ihnen blieben vor dem Eingang des Einkaufmarktes verletzt liegen, der 17-Jährige hatte einen Steckschuss in einem Unterarm erlitten, sein Freund (18) einen Durchschuss des linken Lungenflügels. Die Schwerverletzten wurden ins Krankenhaus eingeliefert und operiert. Lebensgefahr bestand nicht.

Das dritte Opfer im Alter von 16 Jahren war nach dem Vorfall trotz eines Steckschusses im Oberschenkel noch nach Hause gegangen. Erst als sein Bein völlig taub wurde, rief der Bursche die Rettung, die auch ihn ins Spital brachte. Bei den späteren Einvernahmen gaben sich die drei Jugendlichen zunächst äußerst wortkarg, was die Beschreibung der Täter sowie den genauen Ablauf des Vorfalls betrifft.

Polizei hofft auf Hinweise
Nach intensiven Erhebungen seitens des Landeskriminalamtes Wien konnten nun Lichtbilder von den drei mutmaßlichen Tätern - sie sind des versuchten Mordes verdächtig - sichergestellt werden. Die Exekutive bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe.

Hinweise (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 0131310/33800 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden