Di, 21. November 2017

Von Ballmer überholt

05.05.2014 08:52

Gates nicht mehr größter Microsoft-Einzelaktionär

Microsoft-Mitgründer Bill Gates ist nicht länger der größte Einzelaktionär des weltgrößten Softwarekonzerns. Nachdem Gates vergangene Woche Aktien im Wert von annähernd 186 Millionen Dollar (134 Millionen Euro) verkauft hatte, besitzt nun sein langjähriger Weggefährte, der vormalige Konzernchef Steve Ballmer, einen höheren Anteil am Unternehmen.

Der Wachwechsel geht aus einer am vergangenen Freitag veröffentlichten Börsenmitteilung hervor. Danach hat Gates 4,6 Millionen Aktien verkauft. Er kommt nun noch auf gut 330 Millionen Anteilsscheine, während Ballmer mehr als 333 Millionen hält. Die beiden besitzen damit jeweils rund vier Prozent an Microsoft.

Ballmer war im Februar nach 14 Jahren von der Konzernspitze zurückgetreten. Gates hörte gleichzeitig als Vorsitzender des Verwaltungsrats auf. Er widmet sich schon seit langem vor allem dem Kampf gegen Krankheiten und für Bildung. Dazu hat er zusammen mit seiner Frau die Bill & Melinda Gates Foundation ins Leben gerufen, in die ein großer Teil seines Vermögens geflossen ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden