Di, 21. November 2017

Nach Hauseinsturz

02.05.2014 16:45

Kater „Sam“ nach sechs Tagen aus Trümmern gerettet

Sechs Tage nach der Gasexplosion und dem teilweisen Einsturz eines Wohnhauses in der Wiener Mariahilfer Straße 182 ist am Freitag ein Kater lebend aus den Trümmern geborgen worden. Der schwarze Perser wurde ins Tierschutzhaus gebracht, informierte der Wiener Tierschutzverein.

Der Kater war von den Helfern am Freitag im Zuge der Aufräumarbeiten unter dem Schutt entdeckt worden. Die Polizei brachte die schwarze Samtpfote in Sicherheit und alarmierte umgehend das Wiener Tierschutzheim.

Mitarbeiter des Vereins nahmen den Kater in ihre Obhut und päppeln "Sam" liebevoll auf. Derzeit wird der schwarze Perser mit Infusionen versorgt. Eine Prognose, ob das Tier überleben wird, ist laut Tierschutzverein zurzeit noch nicht möglich.

Sam ist ungefähr sechs Jahre alt und zwar gechipt, aber nicht registriert. Jetzt wird versucht, den Besitzer des Katers ausfindig zu machen.

19-Jähriger manipulierte Gasherd
Die Explosion am 26. April war offenbar durch einen 19-Jährigen ausgelöst worden, der in Selbstmordabsicht den Gasherd manipuliert hatte. Der junge Mann starb unmittelbar nach seiner fünf Stunden nach der Explosion erfolgten Bergung. Eine schwer verletzte 48-Jährige wurde nach beinahe acht Stunden aus den Trümmern geholt. Sie erholt sich derzeit auf der Normalstation. Ebenso die Intensivstation verlassen konnte mittlerweile das zweite Opfer, das sich nach der Explosion noch im Krankenhaus befindet.

Die Volkshilfe Wien hat ein Spendenkonto für die Bewohner des Hauses in der Mariahilfer Straße/Ecke Denglergasse, eingerichtet. Viele von ihnen konnten sich keine Versicherung leisten und stünden jetzt vor dem Nichts.

Spenden unter dem Kennwort "Einsturzopferhilfe" werden von der Volkshilfe auf das Konto bei der Erste Bank, IBAN: AT05 2011 1800 8048 0000, BIC: GIBAATWW, erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden