Sa, 18. November 2017

Nach Herzinfarkt

30.04.2014 17:04

Ehefrau Edith: „Karl ist wieder über den Berg!“

Ex-Musikantenstadl-Chef Karl Moik ist Anfang März 2014 - fast auf den Tag genau zehn Jahre nach seiner ersten Herzattacke beim Kölner Karneval - nun ebendort in einem Kölner Hotel zusammengebrochen. Diagnose: erneuter Herzinfarkt! Wochenlang lag der 75-Jährige daraufhin in Köln auf der Intensivstation, kämpfte ums Überleben. Jetzt meldete sich seine Frau Edith und gab Entwarnung: "Karl ist über den Berg!"

Moik konnte bereits von Köln in die Rehab-Klinik Großgmain nach Salzburg verlegt werden – "Karl hatte schon vor Weihnachten eine Lungenentzündung mitgeschleppt", berichtete Edith Moik auf musikpost.at. "Er hatte schweren Husten gehabt und hat beim Spazierengehen Blut gespuckt."

Dieter Böttger, der ehemalige Unterhaltungschef des ORF, ist ein enger und langjähriger Freund von Moik und erzählte von seinem Telefonat, das er mit Moik am vergangenen Sonntag geführt hatte: "Er klang zwar noch schwach, es geht ihm aber den Umständen entsprechend und er sagt: 'Ich bin guter Dinge!'"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden