Fr, 24. November 2017

Über 200 Episoden

04.05.2014 16:00

Kultserie „Friends“ endete vor zehn Jahren

Zwillingsgeburt, Verfolgungsjagd zum Flughafen mit anschließendem Liebesgeständnis und am Ende eine leere Wohnung: Mit einem ereignisreichen und emotionalen Spektakel ging am 6. Mai 2004 die Sitcom "Friends" in den USA zu Ende. Es war eine der erfolgreichsten Serien aller Zeiten, die auch im österreichischen TV die Zuschauer begeisterte. Die ehemaligen Hauptdarsteller sind heute noch gut im Geschäft.

Nach zehn Staffeln und über 200 Episoden bescherte die letzte Folge "Auf Wiedersehen (2)" den Fans unter anderem nach vielen Irrungen und Wirrungen die Wiedervereinigung des Serien-Traumpaars Rachel (Jennifer Aniston) und Ross (David Schwimmer). Die Folge endete natürlich mit einem Witz von Chandler (Matthew Perry): "Gehen wir noch einen Kaffee trinken?", fragt Rachel, als die sechs befreundeten Protagonisten der Serie gemeinsam die leergeräumte Wohnung von Monica (Courteney Cox) und Chandler verlassen, die mit ihren frisch adoptierten Zwillingen aufs Land ziehen.

Zehn Staffeln lang waren die sechs Freunde ausschließlich in ihrem Stammcafe "Central Perk" Kaffee trinken - aber Chandler fragt trotzdem: "Klar. Wo?" Danach schwenkt die Kamera über die leere Wohnung, in der die Freunde all die vielen Episoden lang gefeiert, getrauert, gewitzelt, gestritten und sich verliebt haben.

Serienhit machte Darsteller zu Stars
Die 1994 gestartete und vielfach preisgekrönte Serie wurde weltweit zum Riesenhit, ihre Hauptdarsteller, allen voran Aniston, zu Stars. Auch Dutzende Promis outeten sich als "Friends"-Fans und viele von ihnen übernahmen Gastrollen, so etwa Reese Witherspoon, Christina Applegate, Paul Rudd, Brad Pitt, Tom Selleck, Denise Richards, Anna Faris, Alec Baldwin, Elle Macpherson, Sean Penn und Bruce Willis. Bis heute laufen Wiederholungen der Serie weltweit.

Dutzende Witze der von den Autoren David Crane und Martha Kauffman erfundenen Serie gingen in den allgemeinen Sprachgebrauch über. Etwa Ross' Mantra "We were on a break" (Wir hatten eine Pause eingelegt), das er als Rechtfertigung benutzt, nachdem er während einer angeblichen Beziehungspause mit Rachel einen One-Night-Stand mit einer anderen Frau hatte. Den Titelsong "I'll Be There for You" der Gruppe The Rembrandts können Millionen Menschen mitsingen. Friseuren auf der ganzen Welt ist Anistons Frisur als "Der Rachel" ein Begriff. Und Fans finden es völlig normal zu sagen, jemand sei ein "Chandler", wenn niemand so richtig weiß, was dieser Mensch beruflich eigentlich macht.

Die "Friends" sind gut im Geschäft
Zehn Jahre nach Serienende sind alle sechs Hauptdarsteller von einst gut im Geschäft, auch wenn es außer Aniston, die vor allem mit romantischen Hollywood-Komödien Millionen verdient, keiner in die allererste Promi-Reihe geschafft hat. Cox spielte unter anderem in den "Scream"-Horrorfilmen und der Serie "Cougar Town" mit, Schwimmer arbeitet viel als Regisseur, Perry spielt in Filmen wie "Keine halben Sachen" mit, Matt LeBlanc (alias Joey) arbeitet als Produzent und spielt in der Serie "Episodes" mit. Lisa Kudrow (alias Phoebe) hat eine eigene Internet-Serie, "Web Therapy".

Trotzdem gibt es seit dem Ende der Serie immer wieder - von Fans stets jubelnd aufgenommene - Gerüchte über eine Fortsetzung oder einen "Friends"-Film. Aber Experten glauben, dass die Serie auch deshalb noch heute so erfolgreich ist, weil sie auf dem Höhepunkt beendet wurde und nie wirklich abgeflacht ist. Und auch die Darsteller haben die Gerüchte zum Leidwesen der Fans immer wieder zurückgewiesen. "Die Chancen darauf sind minimal bis nicht vorhanden", sagte Kudrow jüngst. "Es gab nie einen Plan für eine Wiederaufnahme der Serie und auch nie für einen Film. Das sind alles nur Gerüchte, die nie gestimmt haben. Es tut mir leid."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden