Di, 17. Oktober 2017

OMV-Gazprom-Deal

29.04.2014 20:53

2017 erstes Gas aus „South Stream“-Pipeline in Ö

Inmitten der Ukraine-Krise und möglicher Bedrohungen für die Erdgasversorgung aus Russland setzt die OMV offenbar auf die Kooperation mit dem russischen Gasmonopolisten Gazprom. Am Dienstag haben OMV-Generaldirektor Gerhard Roiss und Gazprom-Chef Alexej Miller in Moskau eine Absichtserklärung über den Bau des österreichischen Abschnitts der Gaspipeline "South Stream" unterzeichnet, die ab 2017 russisches Gas nach Österreich bringen soll.

"Bis zu 32 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr sollen in Baumgarten angelandet werden", sagte Roiss am Rande seines Besuchs in Moskau. Es sei richtig, dass sich Europa jahrelang bemüht habe, von Gaslieferungen aus Russland unabhängiger zu werden, aber "Europa hat versagt bei 'Nabucco', und wir können es uns nicht leisten, hier nicht zu agieren", so Roiss weiter. "Was ist, wenn in zehn Jahren kein Gas mehr durch die Ukraine nach Europa fließt?" Es gehe nicht um zusätzliche Gasmengen, sondern darum, dass Gas unter Umgehung der Ukraine nach Europa befördert werden könne.

Roiss: Kosten im dreistelligen Millionenbereich
Die Kosten des etwa 50 Kilometer langen "South Stream"-Teilstücks in Österreich liegen laut Roiss im dreistelligen Millionenbereich. Wichtiger sei aber, dass der Gasknoten Baumgarten auch in den nächsten 50 Jahren Bestand habe, denn das sei nach dem Scheitern von "Nabucco" gefährdet gewesen.

Bis 2015 will man alle notwendigen Genehmigungen haben und dann auch sofort mit den Bauarbeiten beginnen, sagte Roiss, "wir haben einen Zeitdruck". Daher würden parallel auch Verhandlungen mit dem Regulator in Brüssel geführt, um auch seitens der EU grünes Licht zu bekommen.

Erstes Gas bereits 2017, volle Liefermenge ein Jahr später
Erstes Gas über die Leitung soll 2017 aus Russland über das Schwarze Meer, durch Bulgarien, Serbien und Ungarn in Baumgarten ankommen, die volle Liefermenge wird für 2018 erwartet. Von Baumgarten aus soll das Gas weiter in Europa verteilt werden - Österreichs Verbrauch beträgt knapp acht Milliarden Kubikmeter pro Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden