Sa, 16. Dezember 2017

Beute-Pkw demoliert

29.04.2014 11:16

Wilde Jagd in NÖ: Autodieb wurde zum Geisterfahrer

Nach einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei ist am Dienstag in den frühen Morgenstunden in Niederösterreich ein Autodieb festgenommen worden. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 23-jährigen Litauer - er hatte einen BMW gestohlen, war auf die Autobahn geflüchtet und wurde sogar zum Geisterfahrer.

Eine Streife der Landesverkehrsabteilung hatte zunächst gegen 4.25 Uhr den offenbar gestohlenen BMW X6 mit Wiener Kennzeichen verfolgt. Der Lenker hatte sich zuvor auf der B7 in Gerasdorf bei Wien einer Polizeikontrolle entzogen und war auf die A5 in Fahrtrichtung Norden geflüchtet. Auch auf der Autobahn scheiterten Versuche, das Auto zu stoppen. Laut Polizei versuchte der Lenker sogar, die Streifenwagen abzudrängen.

Auch eine mit einem quer gestellten Laster errichtete Straßensperre auf der A5 konnte den 23-Jährigen nicht stoppen. Er wendete einfach und fuhr als Geisterfahrer wieder Richtung Wien. Über eine Auffahrtsrampe gelangte er danach wieder auf die B7.

Verfolgung im Ortsgebiet endet mit Unfall
Gegen 5.20 Uhr wurde der BMW im Bereich Hohenau an der March (Bezirk Gänserndorf) entdeckt. Nach einer neuerlichen Verfolgung im Ortsgebiet verursachte der Lenker einen Unfall, bei dem der gestohlene Pkw demoliert wurde.

Der 23-Jährige setzte seine Flucht daraufhin zu Fuß fort, wurde im Zuge der Fahndung jedoch mit Unterstützung einer Diensthundestreife aus Guntersdorf in einem Anwesen in Hohenau festgenommen. Das Landeskriminalamt Wien hat den Fall übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden