Sa, 18. November 2017

Software-Fortschritt

29.04.2014 10:50

Googles Robo-Autos jetzt fit für den Stadtverkehr

Der US-Internetriese Google hat bei seinen Forschungen zu selbstfahrenden Roboterautos einen neuen Erfolg zu verbuchen. Durch Verbesserungen an der Software sollen die Robo-Autos mittlerweile ähnlich sicher durch den fordernden Stadtverkehr navigieren wie ein Mensch. Selbst die Handzeichen von Radfahrern sollen sie richtig deuten.

Auf Landstraßen haben Googles Roboterautos bereits Zigtausende Kilometer unfallfrei hinter sich gebracht, der hektische Stadtverkehr überforderte die Robo-Autos einem Bericht des IT-Portals "Golem" zufolge aber bis vor Kurzem noch. Durch Verbesserungen an der Software und eine Vielzahl von Sensoren würden die Robo-Autos jetzt aber auch unfallfrei durch die Stadt navigieren, heißt es.

Scanner und Sensoren erfassen Umgebung
Konkret setzen die Roboterautos auf Laserscanner und Radarsensoren, mit denen sie ihre Umgebung exakt abtasten. So gewinnen sie Informationen über alle Objekte in ihrem Umkreis – Straßenmarkierungen, Fußgänger, Radfahrer, andere Autos – und weichen diesen beim Fahren gekonnt aus. Selbst Stoppschilder von Polizisten und Schülerlotsen sollen die selbstfahrenden Autos so erkennen und richtig interpretieren.

Derzeit erprobt Google die Robo-Autos im Stadtverkehr nur auf einigen Straßen am Firmensitz im kalifornischen Mountain View. Bis man sie auch in anderen Städten testet, wird es noch einige Zeit dauern. Insgesamt haben Googles selbstfahrende Autos in Tests aber bereits über 1,1 Millionen Kilometer zurückgelegt. Dabei gewann der Internetriese die Erkenntnis, dass Robo-Autos im Zweifelsfall sogar die sichereren Fahrer sind (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden