Fr, 24. November 2017

Musiker am Mode-Set

28.04.2014 16:45

Andreas Gabalier: „Erst die Fans, dann die Arbeit“

Kein Schmäh, Andreas Gabalier, 29, ging unter die Designer. Mit dem Modehaus Meindl machte er in Wien ein Mode-Shooting samt Kollektionspräsentation. Für Mann und Frau gibt’s Shirts, Jacken, und freilich dürfen kultige Gabalier-Lederhosen nicht fehlen. Doch zuvor kümmerte sich der Sänger noch um seine Fans.

Die Kleinste am Set war die mit den größten Augen. Denn für die elfjährige Kerstin ging ein Traum in Erfüllung. Sie durfte ihren Star treffen. Und für sie nahm Andreas Gabalier sich viel Zeit – nach dem Motto: "Erst die Fans, dann die Arbeit."

"Konzerte habe ich ja von ihm schon gesehen. Aber so nah", wurde Kerstin rot. Ihr Resümee: "Der Andi ist einfach voll cool!" Anschließend posierte der Sänger noch für seine "Original Alpine Rock Culture" als Model.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden