Sa, 18. November 2017

Opfer wollte helfen

26.04.2014 11:22

Wien: Pensionist ersticht im Vollrausch Mann (42)

Ein laut Polizei schwer betrunkener 71-Jähriger hat in der Nacht auf Samstag einen anderen Gast in einem Lokal in Wien-Meidling erstochen. Der Attacke war laut Sprecherin Adina Mircioane kein Streit vorausgegangen: Der Senior war im Vollrausch vom Sessel gefallen. Als eine Kellnerin und das spätere Opfer Erich H. (42) ihm auf und zur Tür halfen, habe der Mann zugestochen.

Der 71-Jährige und weitere Gäste hatten laut Mircioane in dem Lokal in der Steinbauergasse miteinander getrunken. Gegen 2 Uhr sei der Mann vom Sessel gestürzt. "Die Kellnerin sowie das spätere Opfer waren dem Mann beim Aufstehen behilflich. Der 42-jährige Mann umfasste den Älteren und brachte ihn Richtung Ausgangstür. Auf dem Weg dorthin versetzte ihm der Tatverdächtige aus bisher unbekannter Ursache zwei Stichverletzungen", berichtete die Polizeisprecherin.

24 Zentimeter langes Klappmesser als Tatwaffe
Tatwaffe war ein 24 Zentimeter langes Klappmesser. Erich H. erlitt Stichverletzungen im Bereich der Leber und des Herzens. Er starb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Der 71-Jährige flüchtete zunächst, wurde aber kurz darauf festgenommen. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Er konnte wegen seiner Alkoholisierung vorerst nicht einvernommen werden, der Auslöser für die Messerattacke war daher unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden