Sa, 18. November 2017

Ermittlungen laufen

23.04.2014 11:42

Fünf Rehe in Wien mit Pfeil und Bogen gewildert

Seit etwa einem Jahr dürfte ein Wilderer mit Pfeil und Bogen in Wien-Floridsdorf und der Brigittenau sein Unwesen treiben. Bereits fünf getötete Rehe dürften auf das Konto des unbekannten Schützen gehen.

Fünf Tiere, vom Kitz über die Geiß bis zum Bock, haben die Waidmänner entdeckt, berichtete Bezirksjägermeister Leopold Andrä am Mittwoch. Großteils waren die Kadaver bereits verwest. "Bei zwei Rehen sind wir ziemlich sicher, dass sie mit Pfeil und Bogen erlegt worden sind, da sie entsprechende Einschüsse aufwiesen", so Andrä. In den Tieren steckten zwar keine Projektile mehr, aber immer wieder wurden zuletzt Pfeile im Revier gefunden.

Spaß am Töten als Motiv?
Die Waidmänner vermuten, dass die angeschossenen Rehe die Pfeile auf der Flucht verloren haben, bevor sie verendet sind. Die gefundenen Projektile weisen auch keine Jagdspitzen auf, sondern solche für das Scheibenschießen. Laut dem Bezirksjäger könnte der Wilderer aus "Spaß am Töten" handeln, aber auch das eine oder andere Stück mitgenommen haben. "Trophäenjäger ist er sicher keiner, da er auch auf Kitz und Geiß schießt", so Andrä.

Bogenjagd in Österreich illegal
Die Bogenjagd, auch durch tatsächliche Jäger, ist übrigens in ganz Österreich verboten. "Ob zwei Hochstände, die heuer im Revier zerstört wurden, mit der Wilderei in Zusammenhang stehen, bleibt dahingestellt", ergänzte Andrä.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).