So, 22. Oktober 2017

Bestimmungen kennen

22.04.2014 10:10

Haustier im Gepäck: Reisen mit „Bello“ & Co.

Das ganze Jahr über sind Hund, Katz und Co. fixer Bestandteil der Familie - und gerade im Urlaub sollen sie daheim bleiben? Das kommt für viele Herrchen und Frauchen nicht in Frage! Doch ein Haustier im Reisegepäck kann schnell zum (Bürokratie-)Stress werden. Es gilt das Motto: andere Länder, andere Tier-Sitten.

"Bello" in der Bahn, Frettchen, Hamster, Kanarienvögel im Auto oder "fliegende" Katzen - innerhalb der EU kein Problem, solange die Haustiere eindeutig gekennzeichnet sind. So gibt es seit Juli 2011 die sogenannte Mikrochip-Pflicht. Weiter muss auch der EU-Heimtierausweis mit im (Hand-)Gepäck sein. Dieser enthält Angaben zu Tier, Besitzer sowie Tollwutimpfungen und ist beim Veterinärmediziner erhältlich.

Apropos Tollwutimpfung: Die Erstimpfung sollte mindestens 21 Tage vor Grenzübertritt erfolgt sein. Einige Länder wie etwa Großbritannien, Irland, Malta verlangen zusätzlich eine Behandlung gegen Bandwürmer. Außerhalb der EU wird es schon komplizierter. So hat quasi jeder Staat in puncto Einreise für Vierbeiner & Co. unterschiedliche Bestimmungen - also früh genug informieren! Leichter wird's bei der Rückreise. Da gelten auch bei Flügen aus zum Beispiel Australien wieder die üblichen EU-internen Haustier-Sitten.

Mit "Pfotencheck" in Österreich urlauben
Bei der Wahl des Reiselandes gilt für den Hund: Je kürzer die Fahrt, desto weniger Stress. Bleibt man in Österreich, ist auch die Planung am einfachsten, da man sich keine Gedanken über die Gesetze und Sitten in anderen Ländern machen muss. Im Internet findet man etliche Websites, die Hundehotels vermitteln, darunter die von der "Krone" unterstützte Initiative "Pfotencheck".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).