So, 22. Oktober 2017

Tierische Rettung

20.04.2014 11:10

Florianis begaben sich in NÖ auf Gänsefang

Zu einem tierischen Rettungseinsatz ist die Freiwillige Feuerwehr Unterwaltersdorf in Niederösterreich am Ostersamstag gerufen worden. Eine Gänsefamilie mit sechs Küken hatte es sich im Garten eines Anwohners bequem gemacht und wollte das Grundstück partout nicht verlassen. Da dieses jedoch an einer stark befahrenen Straße liegt, bat der Besitzer des Hauses die Florianis um Hilfe.

Die beiden Gänseeltern waren am Samstag samt flauschigem Nachwuchs wie selbstverständlich durch die offene Hauszufahrt in den Garten marschiert. Dort machte es sich die achtköpfige Familie bequem und keinerlei Anstalten, das Grundstück verlassen zu wollen. Da jedoch neben dem Haus eine stark befahrene Straße liegt und die Gefahr groß war, dass die Tiere von Autos erfasst und im schlimmsten Fall überfahren werden könnten, alarmierte der Besitzer des Hauses die Feuerwehr.

Als die Helfer vor Ort eintrafen und mit dem Einfangen der Küken begannen, zeigten sich die Gänseeltern laut Feuerwehr naturgemäß "nicht ganz begeistert" von der geplanten Rettungsaktion und attackierten die Florianis mit heftigen Schnabelhieben und Flügelschlägen.

Es gelang den tierlieben Helfern jedoch bald, die sechs Gänseküken zu fangen und in eine Transportbox zu setzen. Auch die Eltern ergaben sich schließlich ihrem Schicksal und konnten samt Nachwuchs wenig später an einen sicheren Ort gebracht und in die Freiheit entlassen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).