So, 19. November 2017

Im UKH in Tiefschlaf

20.04.2014 10:02

Weiter Rätselraten um Fassadenkletterer in Linz

Weiterhin Kopfschütteln und Rätselraten nach dem lebensbedrohlichen Sturz eines Kletterers von einer glatten Hausfassade in Linz: Warum hatte der Mann dieses gefährliche Unterfangen gewagt? Die Polizei konnte bislang noch nicht einmal die Identität des Mannes feststellen - der Schwerstverletzte liegt im UKH Linz im Tiefschlaf.

Bei den Ermittlern laufen die Telefone heiß: Menschen, die in dem abgestürzten Kletterer einen vermissten Angehörigen vermuten, rufen an. Doch die bisherigen Hinweise gingen allesamt ins Leere. Es ist weiterhin unklar, wer der 30 bis 40 Jahre alte Mann ist, der in Jeans, T-Shirt, dünner Jacke und Bergschuhen am Freitagabend die Dachrinne eines Hauses in der Linzer Kaplanhofstraße hochgeklettert und später abgestürzt war.

Wie berichtet, war der Fassadenkletterer bei seinem Unternehmen von Nachbarn beobachtet und angezeigt worden, zudem schaute eine Psychologin aus dem Fenster im zweiten Stock und fragte den an der Dachrinne Hängenden, was er da mache - als dieser gerade antworten wollte, verlor er den Halt und stürzte in die Tiefe. Ausweise oder Handy hatte der Mann nicht in der Tasche. Im Haus kennt ihn auch niemand.

Im UKH Linz wurde der lebensbedrohlich Verletzte behandelt und für bessere Heilungschancen in den Tiefschlaf versetzt. Nur er selbst kann offenbar das Rätsel um seine Herkunft und den Grund für seine Tat lösen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden