Mi, 22. November 2017

Heli-Absturz in OÖ

19.04.2014 10:31

Defekte Tankanzeige als mögliche Ursache

Neue Erkenntnisse gibt es im Fall des Hubschrauberabsturzes vor zwei Wochen in Kirchham in Oberösterreich. Laut Unfallkommission war die Tankanzeige des Helikopters defekt. Bei dem Unglück war der als erfahren geltende Pilot getötet worden. Seine beiden Passagiere erlitten schwere Verletzungen. Sie liegen nach wie vor im Spital.

Zum Zeitpunkt des Absturzes soll die Anzeige dem Piloten noch einen zu einem Viertel vollen Tank angezeigt haben, obwohl dieser schon leer war. Von Anfang an hatte es aufgrund der Schilderungen von Augenzeugen Spekulationen gegeben, dass während des Fluges der Sprit ausgegangen sein könnte.

Der 46-jährige Pilot Andreas A., ein Bundesheer-Angehöriger aus Salzburg, hatte am 5. April mit der 49-jährigen Jane-Beryl S. aus Gmunden und dem 45-jährigen Josef B. aus St. Florian am Inn einen Rundflug unternommen. Sie starteten in Gschwandt bei Gmunden, machten einen Stopp in der Steiermark und wollten am Abend zu ihrem Ausgangsflugplatz zurück. Kurz vor dem Ziel stürzte der Hubschrauber dann über einem Waldgebiet ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden