Do, 14. Dezember 2017

Noch immer Vormund

18.04.2014 16:20

Britneys Vater verbietet ihr angeblich Hochzeit

Bekanntlich sind ja aller guten Dinge drei – doch diese Ansicht teilt nicht jeder. Denn während Britney Spears es offenbar nicht erwarten kann, zum dritten Mal vor den Altar zu treten, hat ihr Papa angeblich etwas dagegen. Und da Jamie Spears noch immer der Vormund seiner Tochter ist, soll er die neuerliche Hochzeit der Sängerin zu verhindern versuchen.

Zugegeben: In Sachen Männerwahl hatte Britney Spears in den letzten Jahren kein gutes Händchen. 2004 ehelichte sie in Las Vegas ihren Jugendfreund Jason Alexander, um die Ehe nur 55 Stunden später wieder annullieren zu lassen. Auch die Verbindung mit ihrem Backgroundtänzer Kevin Federline, mit dem die 32-Jährige nur acht Monate nach ihrer ersten Eheschließung vor den Altar trat, brachte ihr kein Glück. Nach weniger als drei Jahren folgte auch da die Scheidung.

Ehe Nummer drei soll's nun richten. Seit Ende des letzten Jahres ist Britney Spears mit David Lucado verlobt, geht's nach der Sängerin, soll auch bald geheiratet werden. Das letzte Wort ist dabei aber noch nicht gesprochen. Denn angeblich soll ihr Vater und Vormund Jamie Spears gegen die Hochzeit sein. "Er hat ihre Träume von einer Hochzeit unterbunden", verrät ein Insider dem "OK!"-Magazin jetzt. "Jamie möchte nicht, dass sich das Desaster, das seine Tochter mit Kevin Federline erlebt hat, wiederholt. Damals wurde sie viel zu schnell schwanger und war in einer unglücklichen Ehe gefangen."

Aber nicht nur Papa Spears äußert offenbar Zweifel, ob eine Hochzeit mit David Lucado eine wirklich gute Idee ist. Auch Freunde von Britney sollen laut Informationen des US-Magazins von ihrem Verlobten nicht überzeugt sein. Sie sollen sich Sorgen machen, Lucado sei nur auf Britneys Geld aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden