Mo, 11. Dezember 2017

Sieben Jahre Haft

18.04.2014 12:46

30-Jähriger nach brutalem Raubüberfall verurteilt

Ein 30-jähriger Mann ist am Freitag am Landesgericht Feldkirch wegen eines brutalen Raubüberfalls und gewerbsmäßigen Einbruchsdiebstahls zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Der Angeklagte soll mit einem Komplizen eine 85-jährige Frau überfallen und beraubt haben. Die Seniorin hatte die beiden Männer bei einem Einbruch in ihr Haus überrascht. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der Rumäne war im März 2011 mit einem Landsmann in das Haus der Feldkircher Pensionistin eingestiegen. Die Frau wurde wach und traf auf die Einbrecher. Der 30-Jährige schlug die Seniorin, würgte sie mit einem Schal und knebelte sie mit einem Handtuch. Anschließend zog er ihr mit den Zähnen einen Goldring vom Finger.

Sieben Euro Bargeld und Goldring erbeutet
Sein Komplize durchsuchte inzwischen das Haus, fand aber lediglich sieben Euro Bargeld. Die beiden flüchteten mit dem Ring und dem Geld und ließen die geknebelte Frau hilflos zurück. Sie konnte allerdings selbst die Polizei alarmieren. Bei dem Überfall wurde sie leicht im Gesicht verletzt.

Der Komplize des Mannes war bereits im Jänner 2013 zu einer fünfeinhalbjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der 30-Jährige flüchtete nach dem Raub und verübte weitere Straftaten. Auf sein Konto soll etwa ein Einbruchsdiebstahl in Götzis im Bezirk Feldkirch gehen, wo die Beute mit 300 Euro eher mager ausfiel.

Richter Richard Gschwenter wertete bei seinem Urteil die besondere Verwerflichkeit der Tat als erschwerend, ebenso die vier einschlägigen Vorstrafen des Angeklagten und die Tatsache, dass mehrere Verbrechen zusammentrafen. Mildernd waren sein Geständnis und der Umstand, dass der Rumäne in seiner Heimat unter besonders schlechten Verhältnissen lebte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden