Mi, 22. November 2017

Großes Umsatzplus

18.04.2014 09:11

Konsolen-Chips holen AMD aus dem Tal der Tränen

Die Verlegung auf Chips für Spielekonsolen hilft AMD über die schwächelnden Computerverkäufe hinweg. Im ersten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 28 Prozent, wie der kleinere Intel-Rivale am Sitz im kalifornischen Sunnyvale mitteilte. Der Verlust reduzierte sich von 146 Millionen auf 20 Millionen Dollar.

AMD war mit PC-Prozessoren groß geworden; dort herrscht aber ein harter Wettbewerb mit dem Branchenprimus Intel , zudem sind die Verkäufe gesunken, weil die Nutzer immer öfter zu Smartphones und Tablets mit ARM-Prozessoren greifen. AMD wich auf Spielekonsolen aus.

AMD-Prozessoren stecken in Sonys neuer PlayStation 4 und Microsofts Xbox One. Auch der Grafikchip in Nintendos Wii U stammt von AMD. Das Geschäft in der Grafik-Sparte, die die Spielekonsolen-Chips umfasst, verdoppelte sich binnen eines Jahres. Die Aktie sprang um fünf Prozent in die Höhe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden