Sa, 25. November 2017

Ab Oktober in Kraft

17.04.2014 11:06

Kürzere Stoßzeit-Intervalle auf U-Bahn-Linie 6

Die Wiener U-Bahn-Linie 6 ist notorisch überfüllt. Das soll sich ab Herbst ändern - zumindest zu den morgendlichen Stoßzeiten. Ab Ende Oktober wird das U6-Intervall zur Hauptverkehrszeit zwischen 6.30 und 9 Uhr von derzeit drei auf zweieinhalb Minuten verkürzt.

Die kürzeren Wartezeiten können durch fünf neue Züge realisiert werden, die bis Jahresende von Bombardier geliefert werden, versprach Öffi-Stadträtin Renate Brauner (SPÖ) am Donnerstag. Optisch unterscheiden sich die neuen, mit Klimaanlage und Videoüberwachung ausgestatteten Züge nicht von jenen der neueren Generation, die bereits im Einsatz sind. 60 Millionen Euro lassen sich die Wiener Linien die zusätzlichen Garnituren kosten.

Damit erreiche man dann auf der braunen Linie die Kapazitätsgrenze, sagte Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer: "Mehr geht nicht." Zwecks langfristiger U6-Entlastung brauche man gerade angesichts des erwarteten Passagierzuwachses in den kommenden Jahren das künftige Linienkreuz U2/U5, betonte Steinbauer. Auch Brauner bekräftigte die Wichtigkeit des projektierten U-Bahn-Ausbaus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden