Do, 23. November 2017

Verein „Horsearound“

17.04.2014 08:35

Gnadenhof im Burgenland wird zum Erlebniszentrum

Sie tollen mit ihren Artgenossen auf traumhaften Weiden herum: Vernachlässigte, misshandelte oder verstoßene Pferde, Esel, Schafe, Hunde und Co. finden bei der "Tierhilfe Horsearound" in Heiligenbrunn eine neues, artgerechter Zuhause. Möglich macht dies die Leiterin Stefanie Gruarin. Nun soll der Gnadenhof zum Erlebniszentrum ausgebaut werden.

Wenn sie über ihre Tiere spricht, dann strahlt sie übers ganze Gesicht: Stefanie Gruarin, landwirtschaftliche Facharbeiterin, Medizinerin, und Obfrau des Vereins "Tierhilfe Horsearound". Seit zwei Jahren wird auf ihrem Hof in Heiligenbrunn in Not geratenen Pferden, Schafen, Eseln, Ziegen, Hunden, Alpakas, und Co. geholfen.

Tiere aus schlechter Haltung gerettet
20 Tiere sind es derzeit, die hier ihr Leben genießen dürfen. "Viele unserer Schützlinge wurden aus desaströsen Zuständen gerettet. Sie waren unterernährt und völlig verstört und ängstlich, viele wurden misshandelt." Mit liebevoller, artgerechter Pflege werden sie von den ehrenamtlichen Mitarbeitern am Gnadenhof aufgepäppelt. "Am schönsten sind die Momente, wenn sie nach und nach Vertrauen zu uns fassen und schließlich ausgelassen auf den Weiden herumtollen", erzählt die Salzburgerin, die vor vier Jahren mit ihrem Mann Francesco ins Südburgenland zog.

Gnadenhof soll Tourismus-Hotspot werden
Finanziert wird der Verein durch Spenden, Patenschaften, Sponsoren und Förderungen. Derzeit wird fleißig daran gearbeitet, den Gnadenhof auch zum Tourismus-Hotspot für das Burgenland zu machen. "Wir wollen unseren Hof zum Erlebniszentrum ausbauen", so Gruarin. "Drei Weideunterstände und ein kleines Besucherzentrum sind geplant." Der Antrag der LEADER-Aktionsgruppe "südburgenland plus", das Projekt finanziell zu fördern, liegt noch beim Land.

Region kann vom Umbau profitieren
"Wir hoffen, dass dem Antrag stattgegeben wird und wir einen Teil des Ausbaus damit finanzieren können. Im Juni möchten wir fertig sein und eröffnen", erklärt Gruarin, die damit auch die Region pushen möchte. "Erlebnisnachmittage, Seminare und vieles mehr sollen kleinen und großen Besuchern die unterschiedlichsten Themen näherbringen. Vom Leben auf dem Bauernhof übers Saftpressen bis hin zur artgerechten Tierhaltung und dem Tierschutz."

Weitere Informationen und Spendenmöglichkeiten finden Sie unter www.horsearound.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).