Mi, 22. November 2017

Ganz schön versaut

16.04.2014 15:13

Model Irina Shayk hat tierischen Badespaß

Irina Shayks Badefreunde sind ganz schön versaut! Die Model-Schönheit und Freundin von Star-Kicker Ronaldo hat sich dieser Tage auf den Bahamas vergnügt - und hatte dabei tierischen Spaß. Auf "Pig Island" gehören diese Schweinderln nämlich zum Alltag.

Bei ihrem Urlaub auf den Bahamas wollte Irina Shayk offensichtlich nicht auf das Erlebnis verzichten, am "Strand der Schweine" auf Big Major Cay mit den niedlichen Rüsseltieren baden zu gehen.

Übrigens scheinen auch die Schweinderln, die ja eine richtige Touristenattraktion sind, Gefallen an der Schönheit gefunden zu haben. Ob da der Freund der 28-Jährigen, Super-Kicker Ronaldo, nicht eifersüchtig wird?

Bald wird Irina Shayk neben ihrem Beruf als Model auch als Schauspielerin durchstarten. In einer "Hercules"-Neuverfilmung mimt sie die Frau des Halbgottes, gespielt von Dwayne "The Rock" Johnson. Der Streifen startet am 2. Mai in Österreich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden