Di, 21. November 2017

„Life Ball“ 2014

16.04.2014 12:55

Red Ribbon Concert als „Abend der Träume“

Stimmiger kann der Auftakt zum "Life Ball"-Wochenende kaum wohl begangen werden: Beim Red Ribbon Concert 2014 am 30. Mai im Wiener Burgtheater werden nationale und internationale Stars wie Anna Netrebko mit Prosa, Lyrik und Arien das Motto "Garten der Lüste" künstlerisch umsetzen. Regisseur Alexander Wiegold versprach bei der Pressekonferenz am Mittwoch im Novomatik-Forum einen "Abend der Träume".

Das Line-up ist wie in den vergangenen Jahren wieder voll namhafter Sänger und Schauspieler. Anna Netrebko hat genauso zugesagt wie Vesselina Kasarova, Jennifer O'Loughlin, Juan Diego Florez, Piotr Beczala, Yusif Eyvazov, Luca Pisaroni, Ambrogio Maestri und Ildar Abdrazakov. Lesungen der Hollywood-Schauspieler Marcia Cross und Billy Zane sowie den Mimen Andrea Jonasson-Strehler, Elisabeth Orth, Sunnyi Melles, Ben Becker und Cornelius Obonya runden das künstlerische Konzept ab. Begleitet werden die Solisten vom ORF Radio-Symphonieorchester Wien unter der Leitung von Dirigent Cornelius Meister. Das Bühnenbild stammt von der Star-Designerin Vivienne Westwood.

Burgtheater wird zum Paradiesgarten
Das Burgtheater wird sich für den Abend in einen regelrechten Paradiesgarten verwandeln. "Dieser ist der Urgarten aller Gärten, ein verbotener Ort, der die Fantasien immer aufs Neue anregt. Jede Kultur kennt Geschichten, Träume, Utopien über einen solchen Garten. Und fast jede dieser Geschichten erzählt auch von Gefahren, von der Verführung zum Bösen. Das Konzert will diesen Geschichten nachspüren und fragen, warum es uns Menschen unmöglich geworden ist, im Paradiesgarten zu leben", so Regisseur Wiegold.

Nach kleineren Kooperationen über mehrere Jahre hinweg ist das Burgtheater mit dem Konzert-Auftakt inzwischen ein großer Partner des "Life Ball" geworden. "Es ist eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft", so Direktorin Karin Bergmann. Die Aids-Charity kann mit der Veranstaltung indes neue Gesellschaftsschichten erschließen. "Leute, denen der 'Life Ball' vielleicht zu extrem ist", unterstrich Organisator Gery Keszler.

Erlös geht erneut an Clinton Health Access Initiative
Mit dem Erlös des Red Ribbon Celebration Concert wird heuer erneut die "Life Ball"-Partnerorganisation Clinton Health Access Initiative (CHAI) mit ihren Projekten zur Eindämmung der Mutter-Kind-Übertragung von HIV in Afrika unterstützt. Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton wird dem Konzert auch persönlich beiwohnen.

Der Ticketvorverkauf startet am 17. April um 8 Uhr an den zentralen Kassen der Bundestheater, den Tageskassen des Burgtheaters sowie der Volksoper oder im Internet unter www.burgtheater.at oder www.culturall.com. Für ein besonders exklusives Konzerterlebnis wird für das Red Ribbon Celebration Concert 2014 erstmals ein limitiertes Kontingent an Donatoren-Logen Packages angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden