Di, 24. Oktober 2017

Arme Kaninchen

15.04.2014 08:17

Tierische Geschenke zu Ostern landen meist im Heim

Noch immer gelten auch flauschige Kaninchen als beliebte Osterüberraschung in Österreich, obwohl sie sich natürlich gar nicht als Heimtiere eignen. Allein wenige Tage vorm Osterfest wurden schon acht dieser Tiere nicht mehr "gebraucht" – und ausgesetzt.

Innerhalb der vergangenen Tage landeten acht Kaninchen bei der "Pfotenhilfe Lochen" – weil deren Besitzer offenbar nicht mehr wussten, was sie mit den Tieren machen sollen. Das passiert leider immer wieder, und gerade zu den Osterfeiertagen sind Karnickel als tierische Präsente gefragt, weil sie lieb und streichelweich sind.

"Lebewesen, aber keine Geschenke"
Doch das böse Erwachen kommt später, wie Johanna Stadler von der Pfotenhilfe sagt: "Sie eignen sich nicht als Heimtiere, ihre Einzelhaltung ist sogar gesetzlich verboten. Denn Kaninchen sind kein Spielgefährten-Ersatz und schon gar kein Geschenk." Weiters kritisiert die Expertin, dass vor allem in Zoohandlungen die Kunden nicht ausreichend über die Probleme informiert würden. Da werde den Leuten oft sogar suggeriert, dass sich Kaninchen oder auch andere Kleintiere in Käfigen wohlfühlen würden, kritisiert Stadler: "Tiere sind Lebewesen und keine Sachen zum Schenken."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).