Do, 19. Oktober 2017

Streit beigelegt

12.04.2014 12:25

Mickey Rooney wird in Hollywood beerdigt

Der Familienstreit um die Bestattung von Mickey Rooney ist beigelegt. Der am 6. April verstorbene Schauspieler wird dort beigesetzt, wo schon zahlreiche andere Hollywood-Legenden ruhen: Auf dem "Hollywood Forever"-Friedhof. Zuletzt fand dort Mick-Jagger-Freundin L'Wren Scott ihre letzte Ruhe.

Mickey Rooney wird neben Filmgrößen wie Rudolph Valentino, Douglas Fairbanks, Jayne Mansfield und Cecil B. DeMille ruhen. Nach dem Tod des 93-jährigen Stars war es unter den Angehörigen zu einem Streit gekommen, wo der Kultdarsteller beerdigt werden sollte.

Das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtete unter Berufung auf Rooneys Nachlassverwalter Michael Augustine, dass der Familienzwist nun beigelegt worden sei. Der Schauspieler werde gemäß seinen eigenen Wünschen in Hollywood begraben.

Ex-Frau wollte Beisetzung in Westlake
Rooneys achte Ehefrau, Jane Chamberlin Rooney, von der sich der neunfache Vater 2012 getrennt hatte, hatte sich angeblich eine Beisetzung in Westlake, nördlich von Los Angeles, wo das Paar einst zusammen lebte, gewünscht. Der Schauspieler wohnte zuletzt bei seinem Stiefsohn und dessen Frau in Los Angeles. Ein Termin für das Begräbnis wurde noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).