Do, 23. November 2017

Rechtzeitig gestoppt

12.04.2014 09:47

Eindringlinge wollten Schumacher fotografieren

Unbekannte haben offenbar versucht, in der Uni-Klinik von Grenoble in das Zimmer von Michael Schumacher einzudringen, um den nach seinem Ski-Unfall im Koma liegenden Formel-1-Weltmeister zu fotografieren. Die zwei Männer konnten von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes des Krankenhaus ertappt und gestoppt werden.

Der Vorfall ereignete sich laut Angaben der "Bild" vom Samstag bereits vor rund zwei Wochen. Bei den Eindringlingen soll es sich demnach um Angehörige anderer Patienten des Spitals gehandelt haben. Sie wollten mit ihren Handys Bilder von Schumacher knipsen und vermutlich verkaufen.

Ein ähnlicher Zwischenfall hatte sich bereits zwei Tage nach Schumachers Unfall am 29. Dezember in Meribel ereignet. Damals wollte ein als Priester verkleideter Mann an Schumacher herankommen, wurde aber von Bodyguards aufgehalten.

Managerin: "Michael macht gute Fortschritte"
Zuletzt hatte es gute Nachrichten um den verunglückten 45-Jährigen gegeben. Anfang April teilte die Managerin Schumachers, Sabine Kehm, mit: "Michael macht Fortschritte auf seinem Weg. Wir stehen ihm bei seinem langen und schweren Kampf zur Seite, gemeinsam mit dem Team des Krankenhauses, und wir bleiben zuversichtlich."

Über Schumachers weiteren Zustand machte Kehm keine Angaben und bat erneut "um Verständnis, dass wir auf Details nicht eingehen möchten, um Michaels Privatsphäre und die seiner Familie zu schützen und das Ärzteteam in Ruhe arbeiten zu lassen".

Schumacher hatte sich bei seinem Sturz mit dem Kopf auf einen Felsen ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Weltweit sorgen sich seit dem Sturz ehemalige Weggefährten und Fans um den siebenfachen Formel-1-Weltmeister.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden