Sa, 18. November 2017

Einsatz in New York

11.04.2014 12:04

Hund folgte Regionalzug fast zwei Kilometer lang

Fast zwei Kilometer lang ist ein Hund einem Regionalzug in New York hinterhergerannt. Der Schäferhund-Collie-Mischling "Tie" habe den Zug im Stadtteil Bronx entdeckt und sei ihm dann über eine Eisenbahnbrücke über den Harlem River bis nach Manhattan gefolgt, so das New Yorker Tierheim Animal Care & Control und die Transportbehörde MTA.

Auch die "New York Times" berichtete über den Fall. Erst nach fast zwei Kilometern Dauersprint konnten Polizisten der Transportbehörde den etwa drei Jahre alten Hund an einer Station in Harlem von den Gleisen locken.

Tie habe ein wenig gehumpelt, sei aber ansonsten in gutem Zustand gewesen, sagte Polizist Luis Alvarez laut Mitteilung. "Zuerst wirkte sie verängstigt, aber dann hat sie mit ihrem Schwanz gewedelt. Da ich selbst einen Hund habe, konnte ich sehen, dass sie sehr freundlich ist." Weil Tie kein Halsband und keine Identifikationsmarke hatte, blieb sie zunächst im Tierheim.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).