So, 17. Dezember 2017

Kollegen angezeigt

10.04.2014 15:50

Polizist nach korrekter Amtshandlung suspendiert

Verrückte Welt bei der Exekutive: Im Salzburger Gasteinertal hat voriges Jahr ein Polizeikommandant mit 1,98 Promille einen Unfall mit seinem Fahrrad gebaut. Dann setzte er sich in ein Lokal, wo ihn ein Kollege zum Alkotest bat. Der Fall endete nun mit der Suspendierung des Vizes, der Anzeige erstattet hatte.

Am 10. August 2013 war der Kommandant mit seinem Rad eine steile Straße hinuntergebrettert. Er erwischte eine Kurve nicht und rammte eine Laterne. Beim Sturz verletzte er sich - und ging danach in ein Lokal nebenan. Dort fanden ihn die alarmierten Kollegen.

Ein Helfer machte auf die Alkoholisierung aufmerksam, darum holte der Stellvertreter das Gerät für einen Vortest aus dem Wagen. Doch der Kommandant, der privat und in zivil unterwegs war, lief stattdessen zu seiner Wohnung. Polizisten und Rotkreuz-Mitarbeiter hielten ihn auf. Der Alko-Vortest ergab 1,98 Promille, der Kommandant wurde ins Krankenhaus gebracht.

So weit scheint alles normal. Doch schon im Polizeibericht über den Unfall fehlte der Hinweis auf den Beruf des Alko-Piloten. Es folgte eine Anzeige des Stellvertreters gegen den Kommandanten - diese wurde jedoch von der BH eingestellt.

Jetzt wurde der Vize suspendiert, der eigentlich korrekt gehandelt hatte. Wegen "Dienstpflichtverletzung" - er soll den peinlichen Vorfall den Medien verraten haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden