Di, 21. November 2017

Minister unterwegs

09.04.2014 17:44

„Sicherheitszwillinge“ auf Burgenland-Tour

Die "Sicherheitszwillinge" (Originalton Mikl-Leitner, Anm.) Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Sport- und Verteidigungsminister Gerald Klug haben am Mittwoch im Burgenland Europas modernste Kaserne in Güssing und eine Schwerverkehrskontrolle in Schachendorf (Bezirk Oberwart) besucht. Die Ressortchefs lobten die gute Zusammenarbeit miteinander und mit dem Burgenland.

Mikl-Leitner verwies einmal mehr darauf, dass das Burgenland auch nach der Polizeireform - elf Polizeiinspektionen werden geschlossen - "das dichteste Netz an Dienststellen" und auch die "meiste Anzahl an Polizistinnen und Polizisten" haben werde.

Neben einem Besuch des Bezirkspolizeikommandos in Oberwart, bei dem die Ermittler die beiden Minister über einen aktuellen Fall unter Ausschluss der Öffentlichkeit informierten, wurde auch Augenmerk auf die sportliche Komponente gelegt. Gemeinsam mit u.a. Landeshauptmann Hans Niessl besuchten die Ressortchefs eine Schule in Neutal (Bezirk Oberpullendorf), in der die Bewegung und der Sport der Kinder im Vordergrund standen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden