Mo, 20. November 2017

Blitz-Trennung

09.04.2014 17:18

Liam Gallagher binnen 68 Sekunden geschieden

Liam Gallagher und Nicole Appleton haben sich am Mittwoch in rekordverdächtiger Zeit scheiden lassen. Das Paar hatte sich im Jahr 2000 kennengelernt, 2008 geheiratet und sich 2013 getrennt. Gallaghers und Appletons Scheidung soll laut "Daily Mail" nur 68 Sekunden gedauert haben.

Vor dem Londoner Gericht soll Gallagher auf die Frage, ob er seine Ehefrau betrogen habe, mit einem schlichten "Ja" geantwortet haben. Außerdem hat sich der Musiker offenbar einverstanden erklärt, Appleton einen angemessenen Unterhalt zu zahlen.

Die ehemalige All-Saints-Sängerin und der frühere Oasis-Frontmann haben gemeinsam den zwölfjährigen Sohn Gene. Im Juli 2013 wurde bekannt, dass die Ehe des Paares am Ende ist. Zuvor war ans Licht gekommen, dass Gallagher eine außereheliche Tochter mit der amerikanischen Journalistin Liza Ghorbani hat.

Schon bei neuer Freundin eingezogen?
Angeblich soll der Sänger seiner Ehefrau die negativen Neuigkeiten per Telefon mitgeteilt haben, während diese sich mit ihren älteren Schwestern Lori, Lee und Natalie für einen Urlaub in Florida befand. Er war unterdessen für einen Auftritt auf Ibiza. Aktuell ist Gallagher anscheinend mit seiner neuen Freundin Debbie Gwyther zusammengezogen. Sie managt seine neue Band Beady Eye.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden