So, 22. Oktober 2017

Wilde Szenen in Wien

08.04.2014 15:07

Autolenker (31) rast auf Felgen Polizei davon

Mit einer filmreifen Verfolgungsjagd, fliegenden Fäusten und zuletzt sogar einem Entführungsfall haben es Polizisten in der Nacht auf Montag in Wien zu tun gehabt. Der 31-jährige Ümit C. war mit einem schwer beschädigten BMW, der bereits Funken sprühend auf einer Felge fuhr, an einer Polizeikontrolle vorbeigerast. Beamte nahmen sofort die Verfolgung auf.

Ihren Augen trauten Streifenpolizisten, die gerade Fahrzeug- und Verkehrskontrollen durchführten, gegen 0.30 Uhr in der Jedletzbergerstraße in Wien-Simmering nicht: Ein völlig demolierter BMW X6, dem bereits ein Vorderreifen fehlte, raste Funken sprühend auf die Beamten zu. Alle Versuche, den Fahrer zum Anhalten zu bewegen, schlugen fehl - ein Polizist musste sich sogar durch einen Sprung auf die Seite retten.

Geparkten Pkw und Baustellenabsperrung gerammt
Was folgte, war eine wilde Verfolgungsjagd quer durch Simmering. Völlig unkontrolliert legte der BMW-Fahrer immer wieder Vollbremsungen hin, um dann den Wagen erneut zu beschleunigen. Der Lenker rammte in der Lindenbauergasse ein geparktes Auto, nahe dem Simmeringer Friedhof touchierte der Wagen eine Baustellenabsperrung - doch der 31-Jährige raste unbeirrt weiter.

Erst nach einer zehnminütigen Verfolgungsjagd hielt der Flüchtige plötzlich den Wagen in der Bleriotgasse an und sprang aus dem Fahrzeug. Mit erhobenen Fäusten stürmte Ümit C. auf die Beamten zu und versuchte diese mehrfach zu attackieren. Mit vereinten Kräften konnte der Tobende festgenommen werden.

Verlobte geschlagen und entführt
Doch dann nahm der Fall eine unerwartete Wende: Bei der Begutachtung des zerstörten Fluchtwagens fanden die Polizisten am Beifahrersitz Blutspuren und ausgerissene Haare. Rasch führte die Spur die Ermittler zur Verlobten von Ümit C.

Die Frau berichtete den Beamten dann von einem regelrechten Martyrium, dass sie Stunden zuvor durchleben musste: So waren die 24-Jährige und ihr Verlobter am Sonntag auf einer Hochzeit in Floridsdorf eingeladen. Dort habe der 31-Jährige eine Flasche Raki getrunken. Auf der Heimfahrt geriet das Paar dann in einen heftigen Streit.

Ümit C. schlug die Frau mehrmals, bis sie blutete. Anstatt seine Verlobte - wie ursprünglich ausgemacht - zu ihren Eltern zu bringen, fuhr der Mann gegen ihren Willen nach Wiener Neustadt. Dort ging der Betrunkene in ein Lokal. Die Entführte ergriff indes die Chance und flüchtete. Anschließend verständigte die 24-Jährige eine Freundin, die die junge Frau abholte.

31-Jähriger kann sich an nichts erinnern
Nachdem der 31-Jährige das Verschwinden seiner Verlobten bemerkt hatte, brauste er mit dem BMW nach Wien zurück. Dort baute er zunächst einen Unfall und geriet dann ins Visier der Streifenbeamten. Ümit C. wurde unter anderem wegen Körperverletzung, Freiheitsentziehung und Gemeingefährdung angezeigt. Außerdem wurde gegen ihn ein Betretungsverbot verhängt. Bei seiner Einvernahme gab er an, sich an nichts erinnern zu können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).