Mo, 11. Dezember 2017

Neue Wien-Attraktion

07.04.2014 13:14

Am Dach des Leopold Museums landet die "Libelle"

Wien wird um eine Attraktion reicher - und zwar im Museumsquartier: Auf dem Dach des Leopold Museums wird im Herbst 2016 die "MQ Libelle" eröffnet - ein 600 Quadratmeter großer Zubau, eine Art Kunst- und Kulturareal aus Glas. Sechs Millionen Euro soll das Projekt kosten und ohne öffentliche Mittel finanziert werden.

Am Montag stellten Kulturminister Josef Ostermayer, Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Museumsquartier-Direktor Christian Strasser das Projekt vor. Per Außenlift wird die "Libelle" demnach erreichbar sein, geplant sind Veranstaltungen und Kulturprojekte im großen Stil. Ebenso werde eine öffentlich zugängliche "MQ Terrasse" errichtet.

Die Glasfassade stammt von der österreichischen Künstlerin Eva Schlegel, die Lichtinstallation von Brigitte Kowanz, Architekt ist Laurids Ortner. Die Bauarbeiten dauern etwa ein Jahr, bis auf eine temporäre Sperre des obersten Stockwerkes des Museums sollte es zu keinen weiteren Einschränkungen des Betriebes kommen.

"Ein sehr plausibler Businessplan"
Gezahlt wird nur von der Museumsquartier-Gesellschaft. Die auf sechs Millionen Euro geschätzten Errichtungskosten werden etwa zur Hälfte aus Rücklagen und Krediten bestritten, wobei man die Kredit-Rückzahlungen aus den zu erwartenden Mieteinnahmen des Veranstaltungsraums tragen will. "Damit trägt sich das Projekt insgesamt selbst", erklärte Strasser.

SP-Minister Ostermayer nannte das Vorhaben einen "sehr plausiblen Businessplan" und freute sich über den "Wohlfühltermin", den die Projektpräsentation für ihn bedeute: "Das Schöne ist: Trotz der prekären Budgets, mit denen wir alle zu kämpfen haben, ist es möglich, ein derartiges Offensivprojekt zu machen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden