Mo, 20. November 2017

Flug war Geschenk

06.04.2014 14:38

Helikopterabsturz in OÖ: Toter und Schwerverletzte

In Kirchham im Bezirk Gmunden in Oberösterreich ist am Samstagabend ein Hubschrauber abgestürzt. Der Pilot, ein 46-jähriger Salzburger, starb laut Einsatzkräften an der Unfallstelle, zwei weitere Personen aus Oberösterreich seien schwer verletzt worden. Einer der Überlebenden hatte am Unglückstag Geburtstag - der Flug dürfte ein Geschenk gewesen sein.

Bei den beiden Schwerverletzten handelt es sich laut Polizei-Pressestelle Oberösterreich um eine 49-Jährige aus Gmunden sowie um einen 45-Jährigen aus St. Florian am Inn - er war es, der Geburtstag hatte. Die beiden Passagiere wurden in das Krankenhaus Vöcklabruck bzw. in das Klinikum Wels gebracht.

Privater Rundflug mit erfahrenem Piloten
Es habe sich nicht um einen gewerblichen, sondern um einen privaten Rundflug von Gschwandt aus gehandelt, berichtete die Exekutive am Sonntag. Der Heli war von einer Verleihfirma gemietet worden. Der Pilot galt als versiert, er war selbst Fluglehrer.

Die Unfallursache ist noch unklar. Am Sonntag wurde das Wrack an der Absturzstelle von Ermittlern des Landeskriminalamtes und Sachverständigen untersucht. Dann wurde es nach Wien in eine Einrichtung des Verkehrsministeriums gebracht. Die gesamten Untersuchungen dürften einige Tage in Anspruch nehmen.

Der Helikopter war am Samstag um kurz vor 20 Uhr im Ortsteil Kogl in ein Waldgebiet gestürzt. Die Einsatzkräfte mussten das Wrack, das seitlich auf dem Waldboden aufgeschlagen war und einige Baumwipfel abrasiert hatte, in dem unwegsamen Gelände auf etwa 700 Metern Seehöhe in einer aufwendigen Suchaktion erst orten, nachdem ein Zeuge Alarm geschlagen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden