Sa, 25. November 2017

Ungeplanter „Stunt“

03.04.2014 13:34

Alkolenker hob mit Auto ab und landete auf Gleisen

Einen ungeplanten nächtlichen "Stunt" hat ein alkoholisierter Autolenker in Fehring in der Südoststeiermark hingelegt. Der 25-Jährige war in der Nacht auf Donnerstag im Bahnhofsbereich über eine Verladerampe gefahren und nach einem Flug von rund zehn Metern auf den Gleisen gelandet. Der Lenker überstand den Aufprall völlig unverletzt, das Auto hat allerdings nur noch Schrottwert.

Der Unfall geschah in der Nacht auf Donnerstag gegen 2 Uhr an einer recht tückischen Stelle: Unmittelbar vor der Bahnübersetzung befindet sich eine scharfe Kurve, die der Betrunkene aber offenbar nicht wahrnahm. Stattdessen fuhr der Mann mit seinem Wagen geradeaus weiter, geriet auf das Areal einer Obstfirma und dort auf eine Verladerampe. Der Wagen hob ab und wurde mehrere Meter weit durch die Luft katapultiert. Erst am fünften Gleis krachte der Wagen auf den Boden.

Der 25-Jährige entstieg dem zerstörten Auto ohne einen Kratzer, rief selbst die Polizei und meinte, er brauche die Feuerwehr, weil er an den Schienen hängen geblieben sei. Als die Helfer wenig später eintrafen, staunten sie nicht schlecht, als sie den Wagen mitten auf der Gleisanlage stehen sahen.

Wie er hierhergekommen sei, konnte sich der stark alkoholisierte 25-Jährige selbst nicht erklären, berichtete ein Beamter. Laut ÖBB gab es zwar eine kurzzeitige Streckensperre, der Bahnverkehr war aber nicht betroffen. Der Schaden am Gleiskörper wurde als gering bezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden