Mo, 11. Dezember 2017

65 Mann im Einsatz

03.04.2014 11:06

Brennende Strohballen forderten Florianis in NÖ

Dutzende brennende Strohballen haben am Mittwochabend in Niederösterreich zu einem weitreichenden Flurbrand geführt und einen Großeinsatz der Feuerwehren notwendig gemacht. Zahlreiche Einsatzkräfte kämpften rund drei Stunden lang gegen die Flammen. Warum sich die Strohballen entzündet hatten, ist bislang unklar.

Zahlreiche Anrufer hatten sich am Mittwoch gegen 20.30 Uhr bei der Feuerwehr gemeldet und von einem großen Feuerschein auf einem Feld neben einer Landstraße bei Schönau a.d. Triesting berichtet. Die Florianis der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr rückten daraufhin zum Brandort aus.

Bereits bei der Anfahrt war der Schein des Feuers von weiter Ferne aus zu sehen. Als die Helfer vor Ort eintrafen, standen auf dem Feld rund 50 Rundstrohballen in Flammen. Aufgrund der Größe des Feuers wurden zwei weitere Feuerwehren nachalarmiert, um dem Brand Herr werden zu können. Da sich das Feuer in unmittelbarer Nähe der Bahngleise der Aspangbahnstrecke befand, war beim Löscheinsatz höchste Eile geboten, um Schäden an den Schienen zu verhindern.

Insgesamt 65 Mann und neun Fahrzeuge standen im Einsatz und wurden darüber hinaus von drei Landwirten aus der Umgebung mit Traktoren und Tankanhängern unterstützt, die u.a. beim Verteilen des brennenden Strohs halfen, um ein schnelleres Abbrennen zu erzielen. Die Rauchentwicklung war bei dem Feuer enorm, weshalb die Helfer teilweise unter Atemschutz arbeiten mussten. Drei Stunden lang kämpften die Männer gegen die Flammen, um etwa 23.30 Uhr war der Brand schließlich gelöscht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden