Mi, 13. Dezember 2017

Krise "überwunden"

03.04.2014 11:19

Vermögen der Reichen in Österreich steigt wieder

Die Reichen in Österreich haben die Krise "überwunden". Das Vermögen jener 75.000 Österreicher, die über mehr als eine Million Euro verfügen, stieg 2013 auf insgesamt 130 Milliarden Euro und damit wieder auf den Stand von 2007. In der Finanzkrise war dieses Vermögen auf 119 Milliarden Euro geschrumpft. Die Private-Banking-Abteilung der Erste Group schätzt, dass die Wohlhabenden heuer und nächstes Jahr um je sechs Prozent reicher werden.

Das Finanzvermögen "wird definitiv zulegen", sagte Private-Banking-Chef Wolfgang Traindl am Donnerstag - und zwar auf 138 Milliarden Euro Ende 2014. Die Erste Bank und die Sparkassen verwalten 32 Milliarden Euro und haben nach eigenen Angaben einen Marktanteil von einem Viertel. Die wohlhabenden Bankkunden würden auf Unternehmensanleihen, Aktien und Immobilien in der Eurozone setzen, aber auch auf Kunstobjekte oder Investments, die neben einer Rendite auch einen gesellschaftlichen Wert haben.

"Wealth Report": Die meisten Reichen residieren in London
Von den weltweit 168.000 Ultrareichen, die mehr als 30 Millionen Dollar (21,75 Millionen Euro) in der Tasche haben, leben 384 in Wien, geht aus dem "Wealth Report 2014" des britischen Vermögensberaters Knight Frank hervor. In zehn Jahren dürften es 483 Wiener sein, wird geschätzt. Die Metropole mit den meisten Reichen ist London mit 4.940 Ultrareichen, gefolgt von New York. Dahinter lauern aber bereits die asiatischen Finanzplätze Singapur und Hongkong.

Bis 2023 soll es weltweit rund 215.000 Ultrareiche geben, das wäre ein Anstieg um fast ein Drittel. Vor allem in Afrika, Asien und Lateinamerika wird die Anzahl der Reichen deutlich steigen. Für Nigeria wird fast eine Verdoppelung innerhalb der nächsten zehn Jahre prognostiziert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden