Do, 19. Oktober 2017

Von Polizei erlegt

02.04.2014 17:01

700-Kilo-Stier verletzt Motorradfahrerin schwer

Dramatische Szenen haben sich am Mittwoch in Villach abgespielt. Ein 700 Kilogramm schwerer Stier war aus einem Schlachthof entkommen. Das panische Tier rannte davon und attackierte eine junge Motorradfahrerin, die dabei schwere Verletzungen erlitt. Mit vier gezielten Schüssen musste der wildgewordene Stier schließlich von der Polizei erlegt werden.

Das Rind hatte sich am Mittwochvormittag gegen 9.30 Uhr auf dem Gelände eines Fleischereibetriebs in Villach plötzlich losgerissen und einen Mitarbeiter des Schlachthofs attackiert - dieser erlitt dabei leichte Verletzungen. "Es ist uns gelungen, noch alle massiven Sicherheitstüren zu schließen. Doch der Stier hat diese mit seinen Hörnern einfach ausgehoben", schilderte der Villacher Fleischwaren-Produzent Karl Ilgenfritz. Danach stürmte er davon.

Die Maschendrahtumzäunung des Betriebs stellte für das 700 Kilo schwere Tier keinerlei Hindernis dar, das Rind rannte den Zaun einfach um und flüchtete weiter auf eine Straße.

Tobender Stier attackierte Frau auf Motorrad
Dann kam es beinahe zu einer Katastrophe: "Der Stier wollte in ein großes Kaufhaus hinein", berichtete Einsatzleiter Erich Londer. Um das Tier davon abzuhalten, versperrten alarmierte Polizeibeamte mit ihren Dienstautos den Weg. Das tobende Rind ging daraufhin auf die Einsatzfahrzeuge los und rammte die Autos mit voller Wucht, diese wurden dabei erheblich beschädigt.

Als die Polizisten gerade das Areal rund um das Einkaufszentrum absperrten wollten, fuhr eine 26-jährige Motorradfahrerin in das Gelände ein. Das 700-Kilo-Tier ließ daraufhin von den Polizeiautos ab, attackierte stattdessen das Zweirad der jungen Frau und rammte es. Die 26-Jährige wurde dabei samt Motorrad gegen das Heck eines vor ihr fahrenden Sattelzugs geschleudert. Sie erlitt schwere Verletzungen.

Stier mit vier gezielten Schüssen niedergestreckt
Um das aggressive Tier endlich zu stoppen und weitere Verletzte zu verhindern, wurde der Stier von einem Polizeibeamten mit vier gezielten Schüssen aus einem Sturmgewehr niedergestreckt und getötet.

Die Schwerverletzte wurde von der Rettung ins LKH Villach und dort auf die Intensivstation gebracht. Sie ist nicht in Lebensgefahr, sagte eine Sprecherin des Spitals am Nachmittag. Dennoch wird die 26-Jährige noch einige Tage zur Beobachtung auf der Intensivstation bleiben müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).