Fr, 15. Dezember 2017

Laut Wiener AK

02.04.2014 10:12

Lokale verlangen bis zu 3,60 € für Leitungswasser

Immer mehr Wiener Lokale verlangen Geld für Wasser aus der Leitung: Die Arbeiterkammer hat in 30 Restaurants und Kaffeehäusern die Leitungswasser-Handhabe unter die Lupe genommen. Drei Lokale verrechneten nichts, wenn dort auch gegessen wurde. 27 Betriebe stellten das Wasser hingegen in Rechnung.

Laut der AK-Erhebung wurden für einen halben Liter Leitungswasser 0,30 bis 3,60 Euro verlangt. Einige Lokale hielten ihre Preisgestaltung unterschiedlich: In einer der 30 Gaststätten wurde zwar für einen Viertelliter nichts verlangt, bestellt man jedoch einen Wasserkrug, kostet der 2,90 Euro. Der Grund: Das Wasser ist laut dem Lokalbetreiber mit Grander "vitalisiert".

In einem weiteren Gasthaus war zwar ein Viertel gratis, wer aber einen Viertelliter Apfelsaft auf einen halben Liter mit Leitungswasser aufgespritzt haben möchte, wurde extra zur Kasse gebeten: Man zahlt für das Wasser zusätzlich 1,80 Euro.

Unterschiedliche Argumente für kostenpflichtiges Wasser
Die Wirte haben laut AK unterschiedlich argumentiert. Zum einen wurde behauptet, dass das Wasser mit einer speziellen Maschine gereinigt werde. Andere erklärten, man könne es sich nicht leisten, mehr Wasser zu verschenken als alkoholfreie Getränke zu verkaufen. Zudem müsse das Wasserglas auch abgewaschen werden. Auch die Bedienung, so wurde betont, koste Geld.

Die Arbeiterkammer ist anderer Meinung: "Geld für Leitungswasser zu verlangen, ist nicht vertretbar", befand AK-Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic am Mittwoch in einer Aussendung. Denn 1.000 Liter Wasser aus der Leitung würden die Lokale nur 1,80 Euro kosten. Daher solle das Leitungswasser gratis bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden