Sa, 18. November 2017

Bargeld erbeutet

01.04.2014 14:12

Wien: Polizei sucht drei jugendliche Straßenräuber

Drei Jugendliche sollen am 22. und 23. März im Wiener Bezirk Donaustadt zwei Überfälle auf offener Straße begangen haben. Dabei wurden die Opfer mit einem Messer und einem Metallknüppel bedroht. Die Burschen erbeuteten jeweils Bargeld und flüchteten. Die Polizei bat am Dienstag mit Fotos aus Überwachungskameras um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Gegen 2.15 Uhr in der Nacht auf den 22. März war ein 20-jähriger Wiener in der Nähe der U-Bahnstation Großfeldsiedlung von den drei Unbekannten überfallen worden. Einer bedrohte ihn mit dem Metallknüppel und verlangte die Wertgegenstände des Opfers. Die Täter nahmen sich Bargeld aus der Börse des 20-Jährigen und flüchteten in die U-Bahn. Das Opfer blieb unverletzt und rief die Polizei, eine Sofortfahndung war aber erfolglos.

Etwa 20 Stunden später, in der Nacht auf Sonntag, überfielen vermutlich dieselben Täter zwei Jugendliche in der Wagramer Straße. Der 14-Jährige und der 19-Jährige wurden dabei mit einem Klappmesser bedroht. Auch hier entkamen die drei Burschen mit Bargeld.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden