Di, 21. November 2017

Jahrelange Qualen

31.03.2014 17:30

Mann vergewaltigte Stieftochter: 13 Jahre Haft

Ein 44-jähriger Obersteirer ist am Montag wegen sexuellen Missbrauchs seiner Stieftochter zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Bei der Verhandlung, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, stellte sich zudem heraus, dass der Mann nicht nur das Mädchen, sondern auch dessen Mutter vergewaltigt haben dürfte. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der 44-Jährige hatte sich u.a. wegen Vergewaltigung, schweren sexuellen Missbrauchs, geschlechtlicher Nötigung, Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses, sittlicher Gefährdung von Personen unter 16 Jahren und pornografischer Darstellung verantworten müssen. Der Mann soll seine Stieftochter seit ihrem siebenten Lebensjahr immer wieder missbraucht und gedroht haben, die Mutter umzubringen, falls das Mädchen etwas sagen würde.

Erst im Vorjahr wehrte sich die damals 13-Jährige gegen erneute Übergriffe und vertraute sich einer Freundin an. Weil der Stiefvater daraufhin drohte sich umzubringen, wurde er in eine Klinik eingewiesen. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann auch pornografische Fotos von seinem Opfer gemacht hatte, das Material konnte aber nicht mehr sichergestellt werden.

Anklage im Zuge des Prozesses erweitert
Der Obersteirer gestand bei dem Prozess die Übergriffe, außerdem wurden weitere Delikte im Zuge der Verhandlung aufgedeckt: Die Staatsanwaltschaft weitete die Anklage gegen den 44-Jährigen auch noch um den Tatbestand der Vergewaltigung an der Mutter des mittlerweile 14-jährigen Mädchens aus.

Neben der unbedingten Freiheitsstrafe muss der Beschuldigte auch noch 5.000 Euro an seine Stieftochter sowie 3.000 Euro an deren Mutter zahlen. Der Obersteirer bat nach der Urteilsverkündung um drei Tage Bedenkzeit. Die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden