Di, 21. November 2017

„Hoher Sachschaden“

31.03.2014 14:43

Großbrand wütete bei Helikopter-Hersteller in NÖ

Bei dem Kleinhubschrauber-Hersteller ArrowCopter in Niederösterreich ist am Montagvormittag ein Großbrand ausgebrochen. Betroffen war nach Angaben der Feuerwehr eine Halle des Unternehmens. Etwa 110 Mann rückten zum Löscheinsatz aus. Das Feuer ist mittlerweile gelöscht.

Bei der Feuerwehr seien zahlreiche Notrufe eingegangen, berichtete Philipp Gutlederer, Sprecher des Bezirkskommandos. Eine Rauchsäule und der Feuerschein seien kilometerweit zu sehen gewesen. Beim Eintreffen der Löschtrupps am Firmengelände in Zeillern (Bezirk Amstetten) standen Teile der Halle bereits in Vollbrand.

Der massive Löschangriff erfolgte von innen und außen, im Einsatz waren Helfer von zehn Feuerwehren. Sie mussten laut Gutlederer eine kilometerlange Löschleitung von einem Teich verlegen sowie Gasflaschen aus dem brennenden Objekt bergen und kühlen, um Explosionsgefahr zu bannen. Das Feuer konnte schließlich unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Aufgrund zahlreicher Glutnester waren jedoch Nachlöscharbeiten erforderlich, hieß es. Das an die brennende Halle angebaute Bürogebäude war zudem stark verraucht.

"Extrem hoher Sachschaden"
Laut Gutlederer könnte der Brand von einem der Kleinhubschrauber ausgegangen sein. Eine der Maschinen in der Halle wurde komplett zerstört. Mehrere weitere Fluggeräte seien in Mitleidenschaft gezogen worden. Es sei "extrem hoher Sachschaden" entstanden. Zwölf Mitarbeiter des Unternehmens konnten dem Inferno unverletzt entkommen.

Der ArrowCopter des niederösterreichischen Unternehmens definiert sich als "Tragschrauber". Bei dem Produkt handelt es sich um ein Fluggerät, das in seiner Funktionsweise einem Hubschrauber ähnelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden