Sa, 25. November 2017

Alpindrama in Ktn

31.03.2014 08:38

Skifahrer kommt vor Augen des Sohnes ums Leben

Ein traumhafter Tag in Kärntens Bergen hat am Mölltaler Gletscher mit einem Drama geendet: Vor den Augen seines Sohnes (16) stürzte ein Feldkirchner Unternehmer beim Skifahren über eine Felswand und kam dabei ums Leben. Nur wenige Kilometer entfernt gab es ein weiteres tödliches Unglück mit einem Freerider als Opfer.

Für den Geschäftsführer einer Entsorgungsfirma und seinen Sohn (16) hätte es ein schöner, sorgenfreier Skitag werden sollen. Vater und Sohn waren auf Skiern im freien Gelände unterwegs, als der 45-Jährige über eine 40 Meter hohe Felswand stürzte. "Der Sohn wollte seinem Vater zu Hilfe kommen, stürzte dabei aber selbst und erlitt Prellungen sowie Abschürfungen. Dennoch versuchte er, seinen Vater bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte zu reanimieren", schildert ein Alpinpolizist die dramatischen Szenen, die sich am Sonntagvormittag auf dem Mölltaler Gletscher abspielten.

Für den Feldkirchner kam aber jede Hilfe zu spät. "Er hat tödliche Verletzungen erlitten", so der Alpinpolizist. Der 16-Jährige wurde vom ÖAMTC-Rettungshubschrauber ins UKH Klagenfurt geflogen.

Freerider erleidet tödliche Kopfverletzungen
Nur wenige Kilometer entfernt ereignete sich ein weiteres tödliches Bergunglück. Ein erfahrener Freerider aus Mallnitz (44) war mit einem Freund auf dem Weg zur Hochalmspitze (3.360 Meter), wo die beiden die Gussenbauerrinne (Bild) abfahren wollten. Doch auf den Weg dorthin passierte das Unglück.

"Die beiden querten einen Firnhang, als sich plötzlich die oberste Schneeschicht löste. Der Mallnitzer wurde mitgerissen und stürzte über 200 Höhenmeter durch eine felsdurchsetzte Schneerinne ab", berichtet ein Mallnitzer Polizist. Der begeisterte Freerider erlitt tödliche Kopfverletzungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden