Di, 21. November 2017

„Wir sind glücklich“

28.03.2014 14:03

Hunziker: Familienfoto gegen Trennungsgerüchte

Hochzeit verschoben, oder gar abgesagt, Eifersuchtsszenen - die Trennungsgerüchte um Michelle Hunziker (37) und Tomaso Trussardi (30) wollten in den letzten Tagen einfach nicht verstimmen. Hunziker hat jetzt offenbar ihren ganz eigenen Weg gefunden, um die Spekulationen um ein Beziehungs-Aus zu dementieren.

Am Donnerstag postete Hunziker - und das zum allerersten Mal - ein Familienfoto mit Mode-Erbe Tomaso Trussardi und Baby Sole auf ihrer Facebook-Seite. Michelle umarmt ihren Verlobten von hinten, beide strahlen verliebt ihre kleine Tochter an. "Als Antwort für diejenigen, die eine wunderschöne Liebe verhöhnen", schrieb die Moderatorin auf Italienisch zu dem Bild.

Bereits seit Tagen machen Spekulationen die Runde, die Beziehung zwischen Michelle Hunziker und ihrem Verlobten sei am Ende, die Trennung stünde kurz bevor. Das Foto sieht tatsächlich schwer nach perfekter Familienharmonie aus und soll wohl die Spekulationen endgültig beenden. Bleibt zu hoffen, dass der Schein nicht trügt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden