Fr, 24. November 2017

„Sie sind bereit“

28.03.2014 11:38

Mila Kunis und Ashton Kutcher: Baby war geplant

Mila Kunis und Ashton Kutcher haben angeblich schon vor fast einem Jahr über ihren Wunsch gesprochen, Kinder zu haben. Die Beiden sind seit zwei Jahren ein Paar, seit Anfang des Jahres verlobt und erwarten derzeit ihr erstes gemeinsames Baby.

Eine Überraschung soll die Schwangerschaft von Mila Kunis nicht gewesen sein, verrät ein Freund des Paares dem Magazin "People": "Sie sind beide sowas von bereit, Eltern zu sein. Seit fast einem Jahr reden sie nun schon darüber, eine Familie zu gründen. Dieser Schritt ist wirklich aufregend." Ihren Babybauch hält die werdende Mama aber noch gut versteckt: Gestern posierte sie mit Filmpartner Channing Tatum in Las Vegas (kleines Bild). Von einer Rundung um die Körpermitte war jedoch noch nichts zu sehen.

Die Hochzeit soll angeblich auch schnellstmöglich über die Bühne gehen, jetzt wo die 30-jährige Schauspielerin schwanger ist, erklärt der Bekannte weiter: "Sie wollen es einfach traditionell haben, denke ich - heiraten und dann das Baby bekommen. Ashton möchte einfach, dass alles perfekt ist."

Hochzeit schon im April?
Bisherigen Gerüchten zufolge soll die Trauung im April in Los Angeles stattfinden. Es reichte dem verliebten Paar auch lediglich eine standesamtliche Hochzeit, nur um alles legitim zu machen. Ashton Kutcher und Mila Kunis wurden zwar erst 2012 ein Paar, nachdem der 36-Jährige sich von seiner Frau Demi Moore trennte, sie kennen sich aber bereits seit Mila Kunis 14 ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden