Di, 21. November 2017

Ungebetener Gast

28.03.2014 09:14

Schwedische Familie fängt katzengroße Riesenratte

Dass ihr Kater Enok sich plötzlich nicht mehr in die Küche wagte, die eigentlich sein Lieblingsplatz war, verwunderte die Familie Bengtsson-Korsas im schwedischen Solna nahe Stockholm zwar, sie fand aber zunächst keine Erklärung. Bis sie schließlich den Grund für sein Verhalten entdeckte - eine riesige, fast katzengroße Ratte, die es sich hinter dem Geschirrspüler bequem gemacht hatte.

Als Mutter Signe Bengtsson-Korsas wenige Tage später den Mülleimer rausbringen wollte, entdeckte sie die Riesenratte in der Küche - das Tier hatte sich zwischen Beton und einer Holzblende einen Tunnel genagt. "Ich hatte große Angst. Es war so groß, dass ich zuerst gar nicht erkannt habe, was es war. Ich bin auf den Küchentisch gesprungen", schilderte die Frau der schwedischen Tageszeitung "Aftonbladet" die Begegnung mit dem Nager.

Als die Frau und ihre zwei Kinder versuchten, die Ratte zu vertreiben, wagte sich diese kurzzeitig sogar noch weiter aus ihrem Versteck hinter dem Geschirrspüler - dort hatte sie sogar ein Leck verursacht, weil sie den Wasserschlauch angeknabbert hatte -, verschwand aber schließlich wieder.

Ratte flüchtet mit Falle um den Hals
Die Familie engagierte einen Kammerjäger, der mehrere Rattenfallen platzierte, und schon nach einem Tag schnappte eine davon zu. Als die Familie aber nachsah, war die Falle verschwunden. Der 40 Zentimeter (ohne Schwanz!) große und kräftige Nager war mit der Falle um den Hals geflüchtet, mit dieser schließlich stecken geblieben und dann erstickt. "Es war die größte Ratte, die ich je gesehen habe. Sie war in guter Form und ihr Fell sah gut aus", erzählte Erik Bengtsson-Korsas dem Blatt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden