Mi, 22. November 2017

Motoren-Sound nervt

27.03.2014 17:11

Vettel würde „Batterie-Kram im Handy lassen“

Sebastian Vettel ist nicht zu bremsen - zumindest nicht in seiner Kritik am Sound der neuen Formel-1-Motoren. "Wenn es nach mir ginge, hätten wir einen schönen V12 im Heck und würden den ganzen Batterie-Kram im Handy lassen", erklärte der Weltmeister am Donnerstag vor dem zweiten Saisonrennen in Malaysia. Die geringe Lautstärke der Sechszylinder-Turbos hat bereits für einige Diskussionen gesorgt.

"Es wäre schön, wenn man wieder mehr den Motor hört und nicht das Reifenquietschen. Wir sind doch nicht auf dem ADAC-Übungsplatz", betonte Vettel. Schon beim Saisonstart vor zwei Wochen in Melbourne hatte der deutsche Red-Bull-Star den Geräuschpegel der deutlich energieeffizienteren 1,6-Liter-Hybridtriebwerke abwertend mit einem "Staubsauger im Hintergrund" verglichen.

Während sich neben der FIA auch Motorenhersteller wie Mercedes im Sinne der Anwendbarkeit in der Serie für die neue Technologie stark gemacht haben, finden Puristen wie auch Chefvermarkter Bernie Ecclestone wenig Gefallen an der neuen "Formel leise". "Der Sound ist etwas vom Wichtigsten", meinte Vettel.

Frust von Melbourne "schnell vorbei"
Weniger aufgeregt reagierte Vettel auf den verpatzten Saisonstart in Melbourne. "Die Mütze, die ich aufhatte, habe ich im Zimmer auf den Boden geworfen. Aber der Frust war relativ schnell vorbei", sagte der 26-Jährige. Vettel war nach wenigen Runden ausgeschieden. Der Grund: ein Software-Problem an seinem RB10, das der Motorenlieferant Renault mittlerweile in den Griff bekommen haben will.

"Keiner ist davor gefeit, dass etwas in die Hose geht. Es kann jeden treffen", meinte Vettel - gerade bei den vielen technischen Neuerungen. Seine Ansprüche will der vierfache Weltmeister wegen der anhaltenden Probleme nicht zurückschrauben. "Generell versucht man, voll anzugreifen", erklärte Vettel vor der Hitzeschlacht in Malaysia, die er schon dreimal für sich entschieden hat. "Ob die Kiste dann hält oder nicht, wird sich zeigen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden